Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Entlassmanagement & Sozialdienst

Gut versorgt – auch nach dem Krankenhausaufenthalt

Während des Aufenthaltes im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig steht die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten im Zentrum aller Bemühungen. Zum Abschluss der stationären Behandlung setzt sich unser Team Entlassmanagement und Sozialdienst dafür ein, dass ein Wiedereinstieg in den Alltag und die Weiterbehandlung bestmöglich gelingt.

Bereits bei der Patientenaufnahme in unserem Krankenhaus erfasst das Team Entlassmanagement und Sozialdienst des Ev. Diakonissenkrankenhauses Leipzig den voraussichtlichen Versorgungsbedarf bei der Entlassung. Hierbei werden auch die persönlichen die Anliegen der Patienten in die individuelle Bedarfsanalyse einbezogen.

Unsere Patienten erhalten die im Krankenhaus neu verordneten und weiter einzunehmenden Medikamente bis zum Tag der Erreichbarkeit des weiterbehandelnden Arztes bzw. seines Vertreters. Die Notwendigkeit einer jeden Maßnahme wird während der stationären Behandlung durch ein multiprofessionelles Team besprochen, geprüft und stets aktuell festgelegt.

Alle Maßnahmen und Entscheidungen stimmen wir immer persönlich mit unseren Patienten und bei Bedarf unter Einbeziehung der Angehörigen ab.

So erreichen Sie uns

Während ihres stationären Aufenthaltes können die Patienten und Angehörigen einen persönlichen Kontakt zum Team Entlassmanagement und Sozialdienst über das Personal der jeweiligen Station herstellen. Sofern nach der Entlassung weitere Fragen zu gemeinsam vereinbarten Abläufen auftreten, sind wir auch weiterhin telefonisch erreichbar.

Leistungen im Bereich Entlassmanagement (Auswahl)
  • Unterstützung bei der Beantragung von Hilfsmitteln
  • Hilfe bei der Terminsuche bei einem weiterbehandelnden Arzt oder Therapeuten
  • Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (soweit unmittelbar im Anschluss zwingend erforderlich)
  • Verordnung von häuslicher Krankenpflege
  • Organisation und Verordnung eines Transportes, wenn dies medizinisch begründbar ist
  • Organisation der Rückkehr in das häusliche Umfeld nach dem stationären Aufenthalt
Leistungen im Bereich Sozialdienst (Auswahl)
  • Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen bei Kranken- und Pflegekassen
  • Beantragung von Rehabilitationsmaßnahmen nach ärztlicher Anordnung im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt
  • Beratung bei persönlichen, sozialrechtlichen und wirtschaftlichen Problem- und Fragestellungen (z. B. Pflegeleistungen, Schwerbehindertenrecht, Vorsorge u. v. a. m.)
  • Vermittlung von Ansprechpartnern verschiedener wohnortnaher Dienstleister (z. B. Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, betreutes Wohnen, Sozialstationen, Pflegedienste)

Ansprechpartner

Martin Melzer Teamleiter Entlassmanagenent und Sozialdienst

Weitere Ansprechpartnerinnen:

  • Constanze Kobow
  • Claudia Lange
  • Grit Roth